Janet, Pierre Marie Félix
Nachname:
Janet
Vorname:
Pierre Marie Félix
Epoche:
19. Jahrhundert
20. Jahrhundert
Arbeitsgebiet:
Psychiatrie
Psychologie
Geburtsort:
Paris (FRA)
* 30.05.1859
† 24.02.1947
Biographie drucken

Französischer Philosoph, Psychiater und Psychotherapeut.

 

Pierre Janet (1859-1947) wurde in Paris geboren. Nach ausgezeichneter schulischer Ausbildung arbeitete er zunächst als Gymnasiallehrer und verfasste ein Schulbuch für Philosophie. Nach Studien in der psychiatrischen Anstalt von Le Havre wurde er durch die Publikation seiner dortigen Aufzeichnungen bekannt. Er veröffentlichte zudem Arbeiten zum Somnambulismus und Hypnotismus. 1889 promovierte er in Philosophie über psychische Automatismen und 1892 in Medizin über Hysterie. Janet forschte in Charcots Labor für Psychologie an der Pariser Salpetriére, eröffnete dann eine Privatpraxis und bekleidete von 1902 bis 1936 den Lehrstuhl für experimentelle Psychologie am Collège de France. Nach Lehraufenthalten in Nord- und Südamerika hielt er Vorlesungen in Harvard und gründete die weltweit zweite Gesellschaft für Psychologie sowie das Journal de psychologie normale et pathologique, dessen Herausgeber er bis 1937 blieb. Janet gilt als zentrale Figur in der Geschichte der psychodynamisch orientierten Psychiatrie.

 

Literatur

Bacopoulos-Viau, A. (2012): Automatism, Surrealism and the Making of French Psychopathology: The Case of Pierre Janet. In: History of Psychiatry 23, (3), S. 259-227.

Bauer, E. (2010): Pierre Janet im Kontext der “Métapsychique” seiner Zeit. In: P. Fiedler, G. Heim (Hg.): Psychotherapie: Vom Automatismus zur Selbstkontrolle. Pierre Janets Beiträge zur modernen Psychiatrie und Psychologie. Lengerich, Berlin: Pabst, S. 126-142.

Benhima, G. (2008): Die Konzeptionen der neurotischen, hysterischen und psychasthenischen Persönlichkeit bei Pierre Janet. Dissertation zur Erlangung der Doktorwürde der Medizinischen Fakultät der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität, Würzburg.

Carroy, J., R. Plas (2000): How Pierre Janet used pathological psychology to save the philosophical self. In: Journal of the History of the Behavioral Sciences 36, (3), S. 231-240.

Ellenberger, H. F. (1970): Die Entdeckung des Unbewußten – Geschichte und Entwicklung der dynamischen Psychiatrie von den Anfängen bis zu Janet, Freud, Adler und Jung. Zürich: Diogenes 1996.

Janet, P. (1889): L’automatisme psychologique. Essai de psychologie expérimentale sur les formes inférieures de l’activité humaine. Paris: Alcan.

Janet, P. (1907): The Major Symptoms of Hysteria. London, New York: MacMillan.

Janet, P. (1909): Les névroses. Paris: Flammarion.

Janet, P. (1927): La pensée intérieure et ses troubles. Paris: Maloine.

Janet, P. (1928): L’ Evolution de la mémoire et la notion du temps. Paris: Chahine.

 

Ansgar Fabri

 

Foto: Paul François Arnold Cardon / Quelle: Wikimedia / gemeinfrei [public domain].

 

Zitierweise
Ansgar Fabri (2015): Janet, Pierre Marie Félix.
In: Biographisches Archiv der Psychiatrie.
URL: biapsy.de/index.php/de/9-biographien-a-z/143-janet-pierre-marie-felix
(Stand vom:17.11.2018)